STADTSAAL FÜR ULMERFELDHAUSMENING-NEUFURTH WIRD SANIERT

Generalsanierung des Stadtsaals steht fest. Die beschlossene Sanierung des Stadtsaals für Ulmerfeld-Hausmening-Neufurth eilt mit großen Schritten voran. Der alte Stadtsaal soll entkernt und in der Folge generalsaniert werden. Dies stellt die wirtschaftlich attraktivste Lösung dar. So können auch die Anliegen der BürgerInnen und Vereine optimal miteinbezogen werden. Um dies sicherstellen zu können, lud Ortsvorsteher Egon Brandl bereits im Juni alle interessierten Vereine zum Gespräch. „Diese Einladung wurde von den Menschen in Ulmerfeld-Hausmening-Neufurth sehr positiv aufgenommen. Besonders freut mich natürlich, dass es uns gelungen ist, viele Wünsche der Menschen und Vereine in das Projekt mit einfließen zu lassen. Die Zufriedenheit der Bevölkerung und Vereine steht für mich bei diesem Projekt nämlich an erster Stelle“, schildert der Ortsvorsteher. Bei der 1.Sitzung des Baubeirates im Oktober wurde einstimmig ein Planer-Wettbewerb beschlossen. Vier Architekten wurden dazu eingeladen. Am 28. November werden dann die Pläne dieser Architekten dem Baubeirat vorgestellt. Im Anschluss wird eine Jury das Siegerprojekt wählen. Dieser ausgewählte Architekt soll dann mit der finalen Planung des Stadtsaals beauftragt werden.

„Für die Bevölkerung in Ulmerfeld-Hausmening-Neufurth ist der Stadtsaal eine Herzensangelegenheit. Es ist ihnen wichtig, dass der Saal für Veranstaltungen und ein aktives Vereinsleben genutzt werden kann. Das werden wir umsetzen“, freut sich Ortsvorsteher Egon Brandl über den Fortschritt des Projekts.“
Egon Brandl (Ortsvorsteher von Ulmerfeld-Hausmening-Neufurth)