SPÖ-FRAUEN WOLLEN DIE EINKOMMENSSCHERE SCHLIESSEN

Der Equal-Pay-Day fiel in Niederösterreich in diesem Jahr auf den 18. Oktober. Ab diesem Tag arbeiten Frauen in Niederösterreich statistisch gesehen gratis.

Die Einkommensschere zwischen Männern und Frauen ist in Österreich noch immer beträchtlich. In Niederösterreich verdienen Frauen im Schnitt 20, 3 Prozent weniger als Männer, sie arbeiten also ab dem 18. Oktober gratis. Für die Frauen in Österreich ist diese ungerechte Bezahlung daher noch immer bittere Realität. Offen darüber gesprochen wird allerdings viel zu selten. „Wir können nicht noch 100 Jahre warten, bis Frauen endlich fair entlohnt werden. Wir brauchen jetzt mutige Schritte und ein neues Lohngesetz, um die Einkommensschere endlich zu schließen“, erklärt Gemeinderätin Regina Öllinger, Vorsitzende der SPÖ-Frauen. Ein Mindestlohn von 1700 Euro netto, Strafen bei Unterentlohnung von Frauen und mehr Selbstbestimmung im Job wären hier wichtige Schritte in die richtige Richtung.Um auf diesen Missstand aufmerksam zu machen, fanden sich am Freitag die SPÖ-Frauen zusammen. Vor dem SPÖ-Stadtbüro wurde auf die geschilderten Missstände hingewiesen und die AmstettnerInnen über mögliche Alternativen informiert.